Etiketten zum Aufbügeln: Ihre persönliche Handschrift

Video

Etiketten zum Aufbuegeln

Etiketten zum Aufbügeln, zum Beschriften, zum Einnähen oder andere Namensbaender sorgen dafür, dass Ihre Kleidung bleibt, wo sie bleiben soll: bei Ihnen. Kleideretiketten kommen überall da zum Einsatz, wo viele Menschen zusammenkommen, zum Beispiel in Kindergärten, Altenheimen oder Sportvereinen. Verwechslungen werden dadurch schon von vornherein ausgeschlossen. Unsere beschreibbaren Labels sind bereits ab fünf Stück erhältlich. Den passenden Wäschemarker können Sie ebenfalls bei uns bestellen.

Etiketten zum Aufbügeln, zum Beschriften oder zum Einnähen – Hauptsache bunt

Nur Weiß wäre uns bei namensbaender.de zu langweilig. Deshalb gibt’s die gewebten Labels in vielen Farben und mit tollen Motiven. Neben Prinzessinnen, Spitzbuben, Rennfahrern und Schmetterlingen bieten wir die Namensetiketten zum Aufbügeln auch ganz neutral mit „Name“ an. Farbtechnisch haben Sie ebenfalls freie Auswahl. Wie wäre es zum Beispiel mit einer rosa Prinzessin auf cremefarbenem Untergrund oder einem blauen Auto auf apfelgrünem Untergrund? Im Shop finden Sie gewebte Etiketten zum Aufbügeln oder zum Aufnähen – ganz wie Sie möchten. Jedes Label ist 1,5 x 6 cm groß. Hatten wir eigentlich schon erwähnt, dass unsere Etiketten günstig sind? Diese sind nämlich schon ab 1,75 Euro zu haben.

Javana Wäschemarker

Wäschemarker für Etiketten zum Beschriften

Wir haben viele, viele Wäschestifte getestet, schließlich ist uns für Sie nur das Beste gut genug. Der JAVANA Wäschemarker hat in Sachen Haltbarkeit das Rennen gemacht. Wenn Sie Ihre Etiketten damit beschriftet haben, können Sie diese getrost bei 90 Grad in der Waschmaschine waschen.

Der JAVANA Wäschestift wird in Deutschland hergestellt und ist sowohl geruchsarm als auch xylol- und toluolfrei. Die Strichstärke beträgt einen Millimeter (1 mm).

Tipp: Doppelt hält besser: Mit dem Stift können Sie zunächst eine Art Skizze machen. Wenn Sie im Anschluss daran ein zweites Mal darüberschreiben, erstrahlt Ihr Name, oder was immer Sie schreiben, in tiefem Schwarz. Und falls der eine Buchstabe ein bisschen schief geraten ist, schreiben Sie diesen eben beim zweiten Mal in Schönschrift. Gut, oder?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.