Genähte Taschen vom jungen Designer

genähte Taschen

Abgesehen, dass die genähten Taschen mit unseren Textiletiketten toll aussehen, sauber verarbeitet sind und man sie so in einem gut sortierten Geschäft vorfinden könnte, gibt es zwei Besonderheiten. Die erste Besonderheit: Der Taschenproduzent ist männlich und heißt Tim. Die zweite Besonderheit: Er ist erst 14 Jahre alt. Das fanden wir so interessant, dass wir gleich die Gelegenheit beim Schopf gepackt haben, um ihm einige Fragen zu stellen.

namensbaender.de: Wie bist Du auf die Idee gekommen, genähte Taschen zu machen?

Tim: In meiner Schule hatten wir mal ein Projekt, bei dem wir einen Stuhl aus Holz gebaut haben und dazu den Bezug genäht haben. Am Abend habe ich dann meine Mutter gefragt, ob ich mal ihre Nähmaschine haben kann und seitdem hat sich das eigentlich alles entwickelt. 😀

namensbaender.de: Seit wann bist Du handarbeitsmäßig aktiv?

Tim: Uhhh, gute Frage. Ich glaube jetzt so seit 1 1/2 bis 2 Jahren.

namensbaender.de: Wo findest Du die ganzen Nähanleitungen?

Tim: Vieles hab‘ ich mir selber beigebracht. Meistens gucke ich nur im Internet oder auf YouTube, um mich zu inspirieren und mache meinen Schnitt dann aber selber.
namensbaender.de: Wo kaufst Du Deine Materialien?

Tim: Im Internet, auf Stoffmärkten oder auch in den Läden bei uns in der Stadt.

namensbaender.de: Wie lange brauchst Du im Durchschnitt für eine genähte Tasche?

Tim: Also so im Durchschnitt so 2 bis 3 Stunden. Bei manchen allerdings auch mal 2 Tage, wenn ich noch andere Sachen zu tun habe oder ich noch Änderungen vornehmen will.

namensbaender.de: Was machst Du mit den ganzen Taschen? Verkaufst Du Sie auch?

Tim: Manche trage ich selber und manche meine Familie. Aber auch Freunde meiner Eltern haben Interesse daran.

namensbaender.de: Willst Du später auch beruflich die kreative Richtung einschlagen?

Tim: Ehrlich? Ich hab noch keine Ahnung :D. Vielleicht ja, vielleicht werde ich aber auch Arzt oder Pilot. 🙂

Da bleibt uns nur zu hoffen, dass Tim seinem Hobby auch in Zukunft mit so viel Freude und Engagement nachgeht. Und schließlich haben auch Ärzte und Piloten irgendwelche Hobbys. Wir wünschen Dir auf jeden Fall alles Gute und noch einmal vielen Dank für das nette Gespräch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.