Kostenlose Nähanleitung: Wendemütze nähen

Wendemütze nähen

Jetzt kann der Herbst kommen. Möchten Sie eine Wendemütze nähen? Mit dieser schicken Wendemütze ist man bestens geschützt, wenn es draußen wieder kalt wird. Die Mütze besteht aus zwei verschiedenen Stoffen und kann daher von beiden Seiten getragen werden. Durch das Anfertigen eines eigenen Schnittmusters wird sie zu einer ganz individuellen Kopfbedeckung, die nach Lust und Laune aufgesetzt werden kann. Wir zeigen, wie man die coole Beanie Wendemütze nähen kann.

Nähmaterial / Stoffe

Die Stoffmenge für die Jersey – Mütze richtet sich nach der Größe des Kopfes des Trägers. Zur Vorlage eignet sich eine vorhandene Mütze, deren Maße übernommen werden können.

Für diese Wendemütze wurden zwei verschiedene Stoffe mit folgenden Maßen verwendet:

Werkzeug:

  • Nähmaschine
  • Stecknadeln / Stoffklammern
  • Maßband / Lineal
  • Stift
  • Schere
  • Bügeleisen
  • Papier, Stift & Papierschere zum Erstellen des Schnittmusters
  • Lieblingsmütze als Vorlage für Schnittmuster

Anleitung: Wendemütze nähen

  1. Zunächst wird ein Schnittmuster angefertigt. Als Vorlage dafür eignet sich eine gut sitzende Mütze. Diese wird in der Hälfte gefaltet, um die genaue Mitte zu erhalten. Die ermittelte Mitte an die Längsseite des Papiers anlegen mit 1 cm Abstand vom unteren Papierrand.
    Mit dem Lineal an der linken Außenseite der Mütze eine gerade Hilfslinie nach oben zeichnen. Diese dient als Orientierung. Die runde Form der Mütze mit 1 cm Abstand nachzeichnen bis diese auf die Hilfslinie trifft.

Am oberen Teil der Schablone wird ein Abnäher von 5 cm Länge in einem Winkel von etwa 30 – 45 Grad eingezeichnet. Die entstandene Vorlage nun ausschneiden.

  

  1. Damit in der fertigen Mütze später keine Nähte zu sehen sind, wird dieses erste Schnittmuster im nächsten Schritt erweitert. Dafür wird ein größeres Stück Papier benötigt. Dieses wird mittig gefaltet und doppelt gelegt. Das Schnittmuster aus Schritt 1 muss sowohl längs als auch quer auf das gefaltete Papier passen. Sollte kein großes Stück Papier vorhanden sein, können auch mehrere Seiten entsprechend der benötigten Größe zusammengeklebt werden.

 Das bereits fertige Schnittteil wird auf das doppellagige Papier aufgelegt und übertragen. Die Längskante der Vorlage liegt dabei auf dem Papierfalz. Anschließend ausschneiden und auseinander falten.

Ergänzung BEANIE – Wendemütze nähen:

Soll die fertige Mütze am Hinterkopf etwas länger sein und lockerer fallen, kann für diese „Beanie“ das Schnittmuster folgendermaßen ergänzt werden: An die entstandene Schablone einen Längsstreifen von 5 cm Breite anbringen. Dadurch wird die Länge der Mütze verändert. Das erweiterte Schnittmuster wird ebenfalls, wie in den nachfolgenden Arbeitsschritten beschrieben, verarbeitet.

 

  1. Das in Schritt 2 gefertigte Schnittmuster auf den doppelt gelegten (im Bruch) Innenstoff übertragen. Die rechten Seiten liegen aufeinander. Auf den Fadenlauf achten: der Stoff muss in der Querbewegung dehnbar sein. Das übertragene Schnittmuster doppellagig ausschneiden.
    Auf den späteren Außenstoff ebenfalls das Schnittmuster im Bruch übertragen und zuschneiden. Das Innen- und Außenteil der Mütze wurde vorbereitet.

  1. Auf die rechte Seite des zugeschnittenen Außenstoffs wird das ausgewählte Label „handmade“ Es ist in der Mitte gefaltet und die aufeinander liegenden offenen Enden zeigen nach außen. Im nächsten Schritt wird das Etikett mit einer geraden Naht fixiert.

  1. Nun kann genäht werden. Mit dem Innenstoff beginnen. Auf der Seite, die noch verbunden ist, mit dem Nähen anfangen. Im Abstand von 1 cm zum Rand mit einer geraden Naht bis zur Mitte nähen. Anfang und Ende der Naht verriegeln. Die Mitte der Mütze bleibt zunächst offen. Auf der anderen Seite ebenfalls mit einer geraden Naht mit 1 cm Abstand zum Rand den Stoff zusammennähen. In der Mitte dieser Seite eine etwa 3-5 cm große Wendeöffnung lassen.
    Anschließend wird die noch offene Mitte des Mützenteils bearbeitet. Dazu den Mittelteil in die andere Richtung falten und die bereits geschlossenen Nähte aufeinander legen.
    Ebenfalls mit einem Seitenabstand von 1 cm diese kurze Naht schließen.
  2. Der Außenteil der Mütze wird auf die gleiche Weise genäht. Hier jedoch keine Wendeöffnung lassen.
  3. Das genähte Innenteil der Mütze auf rechts wenden und in das äußere Mützenteil stecken. Die beiden Stoffteile liegen somit rechts auf rechts. Darauf achten, dass die Nähte genau aufeinander liegen. Beide Teile entlang der unteren Kante mit 1 cm Abstand vom Rand ringsherum zusammennähen. Den Stoff dabei leicht dehnen.
  4. Abschließend den Stoff durch die Wendeöffnung ziehen und auf rechts wenden. Die Nähte liegen nun innen. Den inneren Mützenteil in den äußeren stecken. Mit einer knappen Naht die Wendeöffnung schließen. Die Mütze ist nun fertig und kann von beiden Seiten getragen werden.

Wendemütze für Kinder nähen >>

2 Kommentare zu “Kostenlose Nähanleitung: Wendemütze nähen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.