Kostenlose Anleitung: Kuschelkissen oder Fuchskissen nähen

Fuchskissen nähen

Kissenhülle nähen mit zauberhaftem Fuchsmotiv

Polarfuchs, Graufuchs, Kurzohrfuchs oder Brasilianischer Kampffuchs – es gibt viele Fuchsarten rund um den Globus. Wir halten uns an den heimischen Rotfuchs und zeigen, wie Sie ein wunderschönes KinderkissenKuschelkissen nähen. Ein Fuchskissen ist ein tolles Geschenk, über das sich nicht nur die Kleinen freuen. Kleiner Tipp: Am besten nähen Sie gleich zwei Kissenhüllen, eine zum Verschenken und eine für Sie. Das Dekokissen im angesagten „Fuchs-Design“ lässt sich ganz einfach und schnell selber nähen. Hier erhalten sie die notwendigen Schnittmuster für Fuchskissen und dazugehörige Nähanleitung, damit Sie das süße Kuschelkissen selber nähen können.

Mit diesem Nähmaterial / Stoffen können Sie Ihr Kuschelkissen nähen:

 Werkzeug:

  • Nähmaschine
  • Stecknadeln
  • Maßband
  • Stift
  • Schere
  • Bügeleisen

   Kissen Nähanleitung:

  1.  Als erstes werden die Kissen Schnittmuster auf die entsprechenden Stoffe übertragen und ausgeschnitten. Dazu werden Teil 1 und Teil 2 des Schnittmusters „Fuchskissen“ an der Schnittlinie zusammengeklebt.
    Die komplette Vorlage nun zweimal im Bruch auf den orangefarbenen Baumwollstoff übertragen. Die Nahtzugabe von 1,5 cm ist bereits in der Vorlage enthalten. Die übertragenen Vorlagen ausschneiden.

kuschelkissen naehen-fuchs kissen schnittmuster-schnittmuster fuchskissen-kissenhüllen-kinderkissen naehen-naehanleitung kissen 11

  1. Das Schnittmuster „Pausbäckchen-Fuchs“ und die zwei Innenteile der „Fuchs-Ohren“ sowie das Innere der zwei „Fuchs-Augen“ werden nun auf den cremefarbenen Fleece abgezeichnet und ebenfalls ausgeschnitten. Die „Pausbäckchen“ werden auch zweimal benötigt.

    Aus dem schwarzen Filz werden anschließend die zwei Außenteile der „Fuchs-Augen“ sowie die „Fuchs-Nase“ zugeschnitten.

  1.  Als nächstes werden die zugeschnitten „Fuchs-Pausbäckchen“ und die Innenteile der „Fuchsohren“ auf eine Außenseite (rechte Seite) des ausgeschnittenen „Fuchsgesichtes“ gesteckt und festgenäht. Das zweite Teil des „Fuchsgesichtes“ wird der Rückteil des Kissens, dieser wird später benötigt.
  1.  Auch die Außenteile der „Fuchsaugen“ aus schwarzem Filz können auf den orangefarbenen Baumwollstoff genäht werden. Ein besonderer Effekt wird durch einen groben Zickzackstich erzielt. Die cremefarbenen Innenteile der „Fuchsaugen“ werden anschließend mittig auf den schwarzen Filzkreisen fixiert.
  2. Unser farblich passendes schwarz-weißes Fix&Fertig gewebtes Textiletikett zum Aufnähen mit dem Aufdruck „handmade“ wird nun auf der linken Seite des „Fuchsgesichtes“ senkrecht festgenäht.
  3. Im Anschluss daran wird die braune Zackenlitze bündig auf die Innenseiten der „Pausbäckchen“ mit der Nähmaschine fixiert. Am unteren Ende der zwei festgenähten Zierborten wird die runde „Fuchsnase“ aus schwarzem Filz angebracht.
  4. Nach dem Aufnähen aller einzelnen Teile auf der Außenseite (rechte Seite) wird das bisher unbearbeitete Rückteil des „Fuchsgesichtes“ bündig auf das Vorderteil geheftet. Anschließend werden beide Teile rechts auf rechts zusammengenäht.WICHTIG: Auf einer Seite eine etwa 10 cm große Wendeöffnung lassen, durch die das Kissen später nach außen gewendet werden kann.
  5. Als letzten Schritt das Kissenhülle durch die Wendeöffnung nach außen ziehen und beliebig mit Füllwatte füllen. Die Wendeöffnung knapp mit der Nähmaschine oder mit wenigen Stichen von Hand schließen.
    Uns Sie sehen – das Kuschelkissen Nähen ist nicht schwer und das Ergebnis ist umwerfend!
    Viel Vergnügen beim Nähen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.