Wäscheetiketten zum Einnähen mit Pflegesymbolen

Wäscheetiketten

Wäscheetiketten zum Einnähen. Gestalten Sie Pflegeetiketten selbst und kaufen Sie sie online.


Wäscheetiketten: Schauen gut aus der Wäsche

Wie heiß darf Ihre selbstgenähte Kleidung denn gewaschen werden? Handwäsche? Ist der Stoff überhaupt bügelfest? Sagen Sie’s Ihren Kunden! Wäre doch schade, wenn das gute Stück später durch eine unsachgemäße Behandlung Schaden nimmt. Aus diesem Grund bieten wir Wäscheetiketten zum Einnähen mit Pflegesymbolen beziehungsweise Wäscheetiketten zum Aufbügeln an. Wir haben die gängigen Textilpflegesymbole für Sie vorbereitet, die Sie alle für Ihre Wäscheetiketten verwenden können.

 Wie war das nochmal?

Die Bedeutung der Waschschüssel mit der innenliegenden Zahl 30, dürfte jedem bekannt sein. Doch was bedeutet das Dreieck oder der durchgestrichene Kreis? Keine Angst, bei namensbaender.de werden Sie geholfen. Falls Sie sich bei einem oder mehreren Piktogrammen unsicher sind und gerne ein bisschen Nachhilfe hätten, klicken Sie einfach auf unsere Pflegesymbol-Erklärung. Übrigens, das Dreieck bedeutet „Bleichen erlaubt“ und der durchgestrichene Kreis „Nicht chemisch reinigen“. Haben Sie’s gewusst?

 Guter Stoff

Was ebenfalls eine wichtige Information für Ihre Kunden ist: die Materialzusammensetzung. Ein Oberteil, das zu aus 90 % Baumwolle, 5 % Polyester und 5 % Elasthan besteht hat ein anderes Tragegefühl als ein Oberteil, das zu 100 % aus Schurwolle besteht. Darüberhinaus unterscheiden sich beide Kleidungsstücke in der Art der Pflege. Hier schließt sich wieder der Kreis zu den oben erwähnten Pflegesymbolen. Versuchen Sie mal, einen Wollpullover bei 90 Grad in der Waschmaschine zu waschen und anschließend im Trockner zu trocknen. Falls Sie noch Oberbekleidung für Ihre Puppenkollektion benötigen, nur zu.

 Pflegeetiketten gewebt oder bedruckt

Wie hätten Sie’s denn gern, also Ihr Wäscheetikett? Gewebt oder bedruckt? Gewebte Wäscheetiketten wirken edel, bedruckte Pflegeetiketten aus hochwertigem Glanzsatinstoff sind hingegen schön groß und bieten viel Platz für Ihre Informationen. Ihr Firmenname beziehungsweise Label darf auf dem Etikett natürlich ebenfalls nicht fehlen. Und das Logo? Logo!

 Kleine Information am Rande

Wussten Sie eigentlich, dass die Textilpflegesymbole bereits im Jahr 1958 eingeführt wurden? Seit dieser Zeit wurden sicherlich eine ganze Menge Kleidungsstücke fabriziert, gekauft, gewaschen… und natürlich mit ganz viel Liebe getragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.