Mundschutz nähen – kostenlose Anleitung

Heute haben wir eine kostenlose Anleitung für einen genähten Mundschutz. Dieser kann sehr hilfreich sein für Allergiker und gesundheitlich angeschlagene Menschen. Aber auch in Zeiten der Corona-Krise ist er unverzichtbar. Es ist kein 100-prozentiger Schutz gegen Bakterien und Viren, aber es hilft sicherlich die Gefahr einer Tröpfcheninfektion zu verringern. Mit unserer Anleitung kannst auch du diesen waschbaren Mundschutz nähen. Auf der Innenseite über der Nase kann in die aufgenähte Stofftasche ein Metallstreifen oder ein Draht zur besseren Fixierung gesteckt werden.

Material

1 Außenstoff 20 cm (breit) x 18 cm (hoch)
1 Innenstoff 20 cm (breit) x 18 cm (hoch)
2 x Stoffstreifen (Schrägband) 12 cm x 6 cm
1 x Stoffstreifen (Tasche für Metallstreifen) 18 cm x 5 cm
2 x Grummiband (Stärke 5 mm) 30 cm lang
1 x Metallstreifen zum Stabilisieren der Maske über der Nase
(z.B. von einem Schnellhefter oder Heftstreifen)
1 Herz-Etikett

Zubehör
Nähmaschine
Schere
Stecknadeln oder Klammern
Sicherheitsnadeln

Anleitung:

Schritt 1:
Alle Stoffteile nach der Vorgabe zuschneiden und bügeln.

Schritt 2:
Einfassung links und rechts (Schrägband):
Die beiden Stoffstreifen (12 x 6 cm) der Länge nach mittig falten (links auf links) und bügeln. Außeinander legen und jeweils die äußeren Kanten (oben und unten) jeweils 1 cm zur Mitte hin einschlagen und erneut bügeln. An einer kurzen Seite die Kante ebenfalls ca. 0,5 cm einschlagen und bügeln. Mit beiden Stoffstreifen so verfahren.

Schrägband bügeln

Schritt 3:
Stofftasche für den Metallstreifen nähen. Baumwollstoff 18 x 5cm. In die Tasche wird später der Metallstreifen für eine bessere Fixierung des Mundschutzes gesteckt.

Den Streifen der Länge nach rechts auf rechts falten und bügeln. Die offene lange Seite sowie eine kurze Seite mit einem Geradstich schließen. Die Ecke etwas zurückschneiden und den Streifen mit Hilfe eines Stäbchens wenden. Für einen sauberen Abschluss den Stoff an der offenen kurzen Seite ca. 0,5 cm nach innen legen                        

Schritt 4:
Stoff rechts auf rechts legen und die gegenüberliegenden langen Seiten mit einem Geradstich absteppen. Anschließend das Nähstück wenden.

Schritt 5:
Auf der Stoff-Innenseite mittig mit ca. 3 mm Abstand zur oberen Kante den Stoffstreifen annähen. In der oberen Mitte des Streifens bleibt eine Öffnung, d.h. die Naht beginnt oben rechts 4 cm rechts von der Ecke und endet 4 cm links oben nach der Ecke.

Schritt 6:
Falten legen auf der Vorderseite des Mundschutzes.

Auf der Vorderseite des Mundschutzes rechts und links Markierungen mit Hilfe von Stecknadeln setzen. Von unten bei 4 cm, 6 cm, 7 cm, 9 cm, 10 cm und 12 cm. Hilfreich ist es, wenn man von unten immer zwei gleiche Nadeln im Wechsel verwendet. Auf beiden Seiten gleich verfahren. Nadel 2 wird nun auf Nadel eins gelegt, dass eine Falte entsteht. Mit einer Klammer rechts und links fixieren. Nadel 4 wird auf Nadel 3 gelegt und ebenfalls mit einer Klammer fixiert. Nadel 6 wird auf Nadel 5 gelegt. Wieder fixieren. Die Falten liegen nach unten. Die rechte und die linke Seite mit 1 cm Nahtzugabe abnähen.

Schritt 7:
Das vorbereitete Schrägband rechts und links fixieren. Die noch offene Seite einschlagen und knappkantig abnähen. Oben und unten offen lassen. Evtl. ein Webetikett Herz in die Naht legen und mit einnähen.

Schritt 8:
Mithilfe einer Sicherheitsnadel das Gummiband durch die Öffnungen des Schrägbandes ziehen.

Schritt 9:
Gummiband vorab mit Sicherheitsnadeln fixieren um die Größe zu testen. Danach vernähen und Überstand abschneiden. Die Naht des Gummis in den Tunnel ziehen. Den biegsamen Metallstreifen oder einen Draht in die aufgenähte Tasche stecken, um den Mundschutz über der Nase zu fixieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.