Was bedeutet „One size“ und welche Größe ist „One size“?

was bedeutet one size?

One size Größe: One size fits all

36, 38, 40 beziehungsweise S, M oder XL? Ohne Kleidergrößen läuft im Modebusiness rein gar nichts. Schließlich hat jeder eine andere Figur, Körpergröße, Kopfgröße, Schuhgröße etc. Doch es gibt auch eine ganz spezielle Größe, die alles unter einen Hut bringt: One size – oder auf Deutsch ‚Einheitsgröße‘. Was eigentlich „One size“ bedeutet, wollen wir hier erklären.

Die Konfektionsgröße oder Kleidergröße

Die Kleidergröße wird auch Konfektionsgröße genannt. Diese versucht, die Figuren auf Maß zu bringen und somit vergleichbar zu machen. Doch Kleidergröße ist nicht gleich Kleidergröße: Denn für einen Gürtel gelten andere Regeln wie für ein T-Shirt oder eine Jeans. Bei Letztgenannter gibt es wiederum sogar zwei Größen: die Innenbeinlänge (wie zum Beispiel 32-er Länge) und den Bundumfang (zum Beispiel 30). Dadurch hat der Kunde eine größere Auswahl und so müssen sich größere/ kleinere Menschen nicht mit zu kurzen/zu langen Jeanshosen herumärgern.

Doch das Regelwerk ist nicht verbindlich gesetzlich festgelegt. So kann ein 38er-Pullover beim Label X deutlich weiter ausfallen als beim Label Y. Auch international variieren die Größen – auch bei One size. Was in Deutschland als 36 durchgeht, ist in Frankreich oder Frankreich eine 38. Da ist es doch praktisch, bei bestimmten Kleidungsstücken gar nicht mehr die Qual der Wahl zu haben, da sowieso nur eine einzige Größe angeboten wird, mit dem besagten Namen One size.

Was bedeutet One size?

one size GrößenlabelsAuf den Punkt gebracht ist One size, Einheitsgroße – abgekürzt OS – eine Konfektionsgröße, die den meisten Menschen passt. Häufig handelt es sich dabei um Kleidungsstücke, welche nicht hauteng am Leib kleben, sondern gerne ein bisschen locker fallen dürfen. Dazu zählen Bademäntel, Nachthemden, Strickjacken etc. Ebenfalls im Einheitsgrößen-Look kommt alles Kuschelige daher, wie zum Beispiel Mützen, Handschuhe, Strümpfe – und der mittlerweile zum wahren Herbstklassiker avancierte weit geschnittene Poncho. Aber auch Oberteile, Hosen und Kleider werden gerne in One size angeboten – Stretch macht’s möglich. Last but not least: Saisonartikel, wie zum Beispiel Faschingskostüme. Diese sind so speziell und mit einer relativ schnellen Verfallszeit behaftet, dass es sich aus Kostengründen einfach nicht lohnen würde, gleichzeitig mehrere Größen anzubieten. Auf solchen Kleidungsstücken findet man oft ein Größenlabel, Größenetikette One Size.

Übrigens, ein italienisches – und bei Teenagern momentan äußerst angesagtes – Mode Label setzt sogar fast ausschließlich auf One size Größen. Der Vorteil: Man verbringt nicht Stunden in der Umkleidekabine.

Welche Größe ist One size und welche Kleidung wird mit „One size“ bezeichnet?

Dass sich nicht alle Kleidergrößen mit einer einzigen abdecken lassen, dürfte sicherlich jedem klar sein. Man könnte somit die oft benutzte Phrase „One size fits all“ etwas einschränken auf „One size fits most“. Beispiel gefällig? Bei Sommerkleidern bewegt man sich im Bereich von Kleidergröße 42 bis einschließlich Kleidergröße 46. Wenn man darüber hinaus mindestens 1,55 Meter oder höchstens 1,78 Meter groß ist und nicht weniger als 43 Kilogramm beziehungsweise mehr als 75 Kilogramm auf die Waage bringt, sollte das gute Stück passen; vielleicht nicht unbedingt wie angegossen, aber dennoch, dass man dieses getrost tragen kann. Aber Achtung: Diese ungefähren Angaben beziehen sich auf deutsche Kleidung mit One size Größenetikett. Im Ausland sieht das Ganze nämlich häufig ein wenig anders – sprich kleiner – aus, etwa in Italien oder in China.

Wie es ersichtlich ist, One Size Größe wird nicht bei der Kinderkleidung verwendet. Da benutzt man extra Größenlabels für Kinder.

Und bei namensbaender.de kann man verschiedene Größenetiketten kaufen.

Kurzer Kleidergrößen-Exkurs

Früher galt einmal das Prinzip der Maßanfertigung. Und diese war dementsprechend teuer – und somit vorwiegend höheren Schichten vorenthalten. Ein deutsches Geschwisterpaar wollte das ändern und auch einkommensschwachen Menschen die Möglichkeit geben, sich kostengünstig einzukleiden. Ihre Namen: Clemens und August Brenninkmeijer. Klingelt nix? Dann versuchen wir es mal mit den Initialen der beiden Herren: C und A – oder C&A. Die beiden Brüder eröffneten im Jahr 1911 ihr erstes Kaufhaus in Berlin. Ein Kaufhaus an sich war zwar nichts Neues, Kaufhäuser existierten schon eine ganze Weile, doch ein Kaufhaus mit Kleidung von der Stange war seinerzeit ein Novum in Deutschland. Nun konnte sich auch der einfache Arbeiter von der Straße ab und zu etwas Schönes zum Anziehen leisten. C&A demokratisierte somit die Kleidung, indem es diese bezahlbar machte.

An welchen Kleidungsstücken haben Sie das Etikett „One Size“ gesehen? Schreiben Sie uns unten als Kommentar.

Ein Kommentar zu “Was bedeutet „One size“ und welche Größe ist „One size“?

  1. Koman Erika

    Habe im Internet ein Tshirt Größer L gekauft.Ich habe Größe 42, meine Tochterhat Gr.40, es ist für uns viel zu klein. Oberarmumfang 30. Auch die Schulter ist viel zu schmal.
    Liebe Grüße Erika

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.